Auflastung

Unbedenklichkeitsbescheinigung MB 5,3 t

November 2017 - Schwere Batterien, schwere VAN Glasfenster und das eine oder andere Zubehör haben den Wunsch aufkommen lassen, das Fahrgestell um 300 kg aufzulasten. Bimobil wurde beauftragt, die Unbedenklichkeitsbescheinigung bei Mercedes zu beantragen. Das klappte recht schnell.

Von der GTÜ wurde das Mobil unter Vorlage dieser Bescheinigung bereits abgenommen. Im Anschluss mit dem neuen Gutachten und den Fahrzeugpapieren zur Zulassungsstelle gehen und die Papiere entsprechend ändern lassen. Das wird zur nächsten Hauptuntersuchung im Januar 2018 veranlasst.

Dann ist gewichtsmäßig alles im grünen Bereich.

Seitens der GTÜ wurde ein neues Typenschild verlangt und ein provisorisches zum Überkleben ausgehändigt. Von Mercedes (über Bimobil) kam die Aussage, das Typenschild muss und darf nicht verändert werden, es gelten ausschließlich die Eintragungen in den Fahrzeugpapieren.

Bernd Loewe

Ein Ausschnitt aus der Bescheinigung

Auf die Fahrgestellnummer bezogen!